Wir sind dann mal weg … Kein Gottesdienst am 3. März

Ge­mein­schaft tut gut! 

Eine Ge­mein­de in Got­tes Sinn ist kei­ne An­samm­lung von Leu­ten, die sich ein­mal in der Wo­che zum Got­tes­dienst trifft. Bei Gott geht es im­mer um Be­zie­hun­gen, zu ihm und un­ter­ein­an­der. Dar­an möch­ten wir bau­en, uns nä­her ken­nen­ler­nen und zu­sam­men­wach­sen.

Eine idea­le Ge­le­gen­heit da­für bie­tet un­se­re Ge­mein­de­frei­zeit, die die­ses Jahr vom 28. Fe­bru­ar bis 4. März statt­fin­det. Dies­mal zieht es uns nach Bad Wurz­ach, wo wir wert­vol­le Zeit mit­ein­an­der ver­brin­gen wer­den. Work­shops, Quat­schen, Kaf­fee­trin­ken …Ent­span­nen und ein­fach man selbst sein.

Gott ist na­tür­lich im­mer mit im Ge­päck, dar­um ver­le­gen wir un­se­ren Got­tes­dies­nt am 3. März von Stock­ach nach Bad Wurz­ach. Die Ge­mein­de­räu­me blei­ben am die­sem Sonn­tag­mor­gen also ge­schlos­sen, wir tum­meln uns wo­an­ders.

Vaterherz Seminar

Je­sus Chris­tus hat uns das Herz un­se­res himm­li­schen Va­ters ge­zeigt. Sein gan­zes Le­ben ist eine Wi­der­spie­ge­lung des herr­li­chen We­sens Got­tes. Er ist das lie­ben­de Va­ter­herz Got­tes in Per­son!

Die­se Ent­de­ckung er­öff­net eine völ­lig neue Sicht auf al­les: ein neu­es Got­tes-Bild, eine neue Iden­ti­tät als ge­lieb­te Töch­ter und Söh­ne, neue Her­zens­be­zie­hun­gen un­ter ein­an­der, neue Aus­drucks for­men und neue Of­fen­ba­run­gen aus dem Wort Got­tes.

Mat­thi­as Hoff­mann und sein Team von „Va­ter­herz be­wegt“ wer­den uns am Se­mi­nar­wo­chen­en­de hel­fen, Gott als lie­ben­den Va­ter neu oder tie­fer zu ent­de­cken.

Teil­nah­me nur mit An­mel­dung.

Einladung zur Adventsfeier

Nein, es geht nicht um Kaf­fee, Ku­chen und Ker­zen­schein.
Aber um fest­li­che Stim­mung geht es sehr wohl.
Wir nä­hern uns dem Ge­burts­tag des ein­zig wah­ren Kö­nigs, der je auf die­ser Welt leb­te.

Am Sonn­tag, den 9. De­zem­ber sind es nur noch etwa zwei Wo­chen bis da­hin!

Dar­um ha­ben wir den nor­ma­len sonn­täg­li­chen Ab­lauf in un­se­rer Ge­mein­de um­ge­stellt. Statt des Got­tes­diens­tes am Mor­gen tref­fen wir uns um 14:30 Uhr zu ei­ner Ad­vents­fei­er. Und ja, es gibt tat­säch­lich Kaf­fee, Ku­chen und Ker­zen­schein. Aber noch viel wich­ti­ger ist die Freu­de, die wir mit­ein­an­der tei­len dür­fen. Dar­über, dass Gott längst mit uns ist, hier auf die­ser Erde, weil er sich mit gan­zem Her­zen für uns ent­schie­den hat.

Ein klei­nes Be­gleit­pro­gramm wird es na­tür­lich auch ge­ben: Lasst euch über­ra­schen!

Unser Weihnachten

Wir fei­ern an Weih­nach­ten, dass Je­sus als un­ser Licht in die­se Welt ge­kom­men ist.

Du bist herz­lich ein­ge­la­den zu un­se­ren Weih­nachts­ver­an­stal­tun­gen.

Frauenfrühstück am 27. Oktober, 9.30 Uhr

Created with GIMP

Body — Spi­rit — Soul — Ganz­heit­lich leich­ter le­ben

Kör­per, See­le und Geist ge­hö­ren zu­sam­men. Nur wenn wir mit al­len drei As­pek­ten un­se­rer Exis­tenz sorg­sam um­ge­hen, wer­den wir zu­frie­den und glück­lich sein. Was glaubst du, wür­de dein Kör­per er­zäh­len, wenn er dei­ne Ge­schich­te mal kom­plett aus sei­ner Sicht er­zäh­len dürf­te? Wie wäre es, wenn du mit dei­nem ei­ge­nen Kör­per ver­söhnt wärst? Wie fin­dest du den Sinn dei­nes Le­bens und die Ant­wort auf die Fra­ge: „Wo kom­me ich her, wo gehe ich hin?”. Was ist, wenn du dann plötz­lich Gott be­geg­nest und er­kennst, wie eine Be­zie­hung zu ihm funk­tio­niert? Und wie schaffst du es auf dein Herz zu ach­ten und die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen im Le­ben zu tref­fen?

Sehr per­sön­lich gibt die Re­fe­ren­tin dir an ih­rem Er­le­ben An­teil, fast wie bei ei­nem Plausch auf dem Sofa un­ter Freun­din­nen.

Wir bit­ten um An­mel­dung, alle In­fos auf un­se­rem Fly­er.

Herzliche Einladung zum Eheseminar

Ehesem web

Ge­fühlt ist am Ende des Ta­ges im­mer zu we­nig Frei­zeit vor­han­den: Vie­le Ver­pflich­tun­gen und län­ge­re Ar­beits­zei­ten sor­gen da­für, dass wir un­se­re Fa­mi­lie und Freun­de nur noch sel­ten se­hen und so­wohl Hob­bies als auch die Liebs­ten zu­hau­se ver­nach­läs­si­gen.

Dis­zi­plin, Mut und ein ef­fek­ti­ver Zeit­plan hel­fen da­bei, Pri­vat­le­ben und Ar­beit un­ter ei­nen Hut brin­gen zu kön­nen. Nutzt die­se wert­vol­le Ge­le­gen­heit, ein­ein­halb Tage ge­zielt und be­wusst mit uns zu ex­pe­ri­men­tie­ren und zu er­kun­den. Wen­det hier­für gleich drei der er­for­der­li­chen Un­ter-ei­nen-Hut-Tricks an: Prio­ri­tä­ten set­zen, Pla­nen und Kin­der­be­treu­ung or­ga­ni­sie­ren. Zei­ge mir Dei­nen Ka­len­der und wir sa­gen Dir, was Dir wich­tig ist.

Alle In­fos fin­dest du auf un­se­rem Fly­er.